Ästhetische Adipositas Chirurgie in Stuttgart

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN ZUR ADIPOSITAS CHIRURGIE UND KÖRPERSTRAFFUNG

    • Ich leide nach einer Bauchdeckenstraffung unter Wassereinlagerungen. Was kann ich tun?

      Wassereinlagerungen nach Bauchdeckenstraffung

      Insbesondere nach einer Bauchdeckenstraffung oder einem Bodylift, kann es zu Wassereinlagerungen und Ansammlungen von Wundflüssigkeit kommen, da das Gewebe durch die Operation sehr beansprucht ist. Um die Wundflüssigkeit abtransportieren zu können, werden Ihnen während der Operation Drainagen angelegt, die nach wenigen Tagen wieder entfernt werden.

      Mehrere Tage nach der Bauchdeckenstraffung wirkt das Gewebe im Bereich der Wunde wie eine Art Schwamm, welches sich mit Flüssigkeit vollsaugt und entsprechend zu dem Gefühl eines aufgeblähten Bauches führen kann. Die Ansammlungen können seitlich und/oder mittig sein und sind grundsätzlich erst einmal normal. Bei Ihren Kontrollterminen in unserer Praxis sieht sich Dr. Hodorkovski den Befund genau an und klärt Sie darüber auf, ob der Wundheilungsprozess reibungslos verläuft.

      Vorbeugende Maßnahmen und Abhilfe bei Wassereinlagerungen

      Als prophylaktische und vorbeugende Maßnahme empfehlen wir das Tragen eines Kompressionsverbands für einen Zeitraum von 4 bis 6 Wochen.

      Sollte sich dennoch viel Wundflüssigkeit angesammelt haben, kann diese mittels einer Ultraschalluntersuchung (Sonographie) lokalisiert und entsprechend punktiert (mit einer Spritze abgesaugt) werden. Die Punktion kann sowohl in unserer Praxis in Stuttgart durchgeführt werden, als auch bei einem Chirurgen oder Hausarzt bei Ihnen vor Ort.

       
    • Nach einer Bauchdeckenstraffung habe ich das Gefühl an Gewicht zuzunehmen? Ist das bedenkenlos und normal?

      Gewichtszunahme nach einer Bauchdeckenstraffung

      Trotz der Entfernung von Hautüberschüssen kann es ein paar Wochen nach der Bauchdeckenstraffung zu einer Gewichtszunahme kommen. Das ist erst einmal ganz normal, da das Gewebe im OP-Gebiet die Wundflüssigkeit wie ein Schwamm aufnimmt und es infolge dessen zu einem vorübergehenden Anstieg des Körpergewichtes kommt.

      Kein Grund zur Panik

      Für Sie besteht daher kein Grund zur Panik, denn der Körper baut nach und nach die eingelagerten Wasseransammlungen wieder eigenständig ab und das Gewicht normalisiert sich. Sollten Sie dennoch das Gefühl haben, dass sich zu viel Wundflüssigkeit im operierten Bereich angesammelt hat und der Körper diese nicht in zufriedenstellendem Maße abbaut, kann diese durch eine sonographische Untersuchung (Ultraschalldiagnostik) lokalisiert und ggf. gezielt punktiert werden.

       
    • Wird bei einer Bauchdeckenstraffung auch eine Fettabsaugung durchgeführt? Ist es möglich diese OP zu kombinieren?

      Liposuktion bei einer Bauchdeckenstraffung

      Eine Liposuktion (Fettabsaugung) wird nicht automatisch bei einer Straffungsoperation mit durchgeführt. Wenn Sie eine Bauchdeckenstraffung mit gleichzeitiger Fettabsaugung wünschen, ist dies aber selbstverständlich jederzeit möglich. Zu beachten ist dabei nur, dass die Liposuktion grundsätzlich keine Krankenkassenleistung darstellt, da es sich hierbei oft um eine rein ästhetische Komponente handelt.

      Krankenkassenleistung oder Selbstzahler

      Sollten Sie demnach eine Liposuktion im Zuge der Bauchdeckenstraffung wünschen, so muss diese vorab bei Ihrer zuständigen Krankenkasse (Leistungsträger) beantragt werden. Falls dem Antrag nicht stattgegeben werden sollte, besteht alternativ natürlich jederzeit die Möglichkeit, den Eingriff in Kombination durchführen zu lassen und die Fettabsaugung dabei als Selbstzahler zu übernehmen.

       
    • Ab wann darf ich nach einer Bauchdeckenstraffung wieder Hausarbeit ausüben?

      Schonzeit nach einer Bauchstraffung

      Da eine Bauchdeckenstraffung für den Körper eine anstrengende Ausnahmesituation darstellt, ist es wichtig in den ersten Wochen nach der OP ausreichend Schonzeit und Regenerationszeit einzuplanen. Einfache Hausarbeiten, die keine große körperliche Anstrengung erfordern, können nach den ersten Wochen wieder nach und nach aufgenommen werden. Schwere Hausarbeiten, wie schweres Heben sollten Sie allerdings in den ersten 6 – 8 Wochen unbedingt unterlassen und sich danach langsam wieder herantasten. Nach etwa 8 – 12 Wochen können Sie sämtliche Tätigkeiten und Aktivitäten wieder vollständig aufnehmen.

      Antrag auf Haushaltshilfe

      Nach Ihrer Abdominoplastik haben Sie auch die Möglichkeit einen Antrag auf Haushaltshilfe bei Ihrer Krankenkasse zu stellen. Die dafür benötigten Antragsunterlagen können Sie bei Ihrer Krankenkasse anfragen, sich zusenden lassen und bei Dr. Hodorkovski einreichen. Ob Sie einen Anspruch auf Haushaltshilfe haben, wie lange und im welchen Umfang, entscheidet dann nach Ihrer Antragstellung die Krankenkasse.

       
    • Ist es normal, dass der Bauch nach einer Abdominoplastik-Operation z. B. nach dem Duschen geschwollen ist?

      Schwellungen nach einer Bauchstraffung

      Kurz nach einer Bauchdeckenstraffung ist das Gewebe im Bereich Ihres Bauches sehr beansprucht und es kann sich Wundflüssigkeit ansammeln. Deshalb sind Schwellungen nach einer solchen Operation durchaus möglich und erst einmal kein Grund zur Besorgnis. Meist treten sie vor allem nach dem Duschen noch deutlicher hervor.

      Prophylaktische und vorbeugende Maßnahmen

      Hierfür gibt es prophylaktische und vorbeugende Maßnahmen wie eine Kompression, die in den ersten 4–6 Wochen empfohlen wird. Sollte sich jedoch zu viel Wundflüssigkeit ansammeln, die der Körper von selbst nicht abtransportieren kann, so kann diese mit Hilfe einer Ultraschalluntersuchung (Sonografie) lokalisiert und anschließend punktiert werden. Die Punktion kann in unserer Praxis durch Dr. Hodorkovski durchgeführt werden oder bei einem Chirurgen oder Hausarzt vor Ort.

      Wichtige Hinweise im Beratungsgespräch

      Weitere Informationen zum richtigen Verhalten nach einer Bauchdeckenstraffung erhalten Sie persönlich von unserem Facharzt Dr. Hodorkovski in einem ausführlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis UNIKAT AESTHETIK in Stuttgart.

       
    • Wie erkenne ich eine Schwellung am Bauch durch Wundflüssigkeitsansammlung nach der Abdominoplastik?

      Ansammlung von Wundflüssigkeit erkennen

      Wenn Sie nach der Abdominoplastik das Gefühl eines stark aufgeblähten Bauches haben, kann es sich neben den Schwellungen um die Ansammlung von Wundflüssigkeit handeln.

      Methoden zur Feststellung und Behandlung von Wundflüssigkeit

      Um ganz sicher diagnostizieren zu können, ob eine Wundflüssigkeitsansammlung (Serombildung) vorliegt, kann eine Ultraschalluntersuchung in unserer Praxis UNIKAT AESTHETIK erfolgen. Alternativ können Sie die Untersuchung auch bei einem Chirurgen oder Hausarzt vor Ort durchführen lassen. Der entsprechende Arzt kann so feststellen, ob es sich tatsächlich um Wundflüssigkeit handelt oder eine Gewebeschwellung vorliegt. Hat eine übermäßige Serombildung stattgefunden, kann diese punktiert werden, dass heißt, die Flüssigkeit wird mit einer Spritze punktuell abgezogen. Sollte eine Gewebeschwellung vorliegen, so kann diese durch Kälteanwendungen wie z.B. einer manuellen Lymphdrainage behandelt werden.

       
    • Kann eine Abdominoplastik als T-Schnitt noch kurz vor meiner OP umentscheiden werden?

      OP-Techniken bei einer Bauchstraffung

      Nach einer ausführlichen Voruntersuchung in unserer Praxis UNIKAT AESTHETIK bespricht Dr. Hodorkovski mit Ihnen, welche Operationstechnik er Ihnen empfiehlt und individuell auf Ihre Bedürfnisse anwenden würde. Hierbei wird auch besprochen, ob für eine gelungene körperliche Veränderung ein T-Schnitt erforderlich sein wird oder ob eine konventionelle Abdominoplastik durchgeführt werden kann.

      Ihre Bedürfnisse und Wünsche stehen im Vordergrund

      Wir sprechen Ihnen immer eine Empfehlung aus, welche Vorgehensweise wir für das bestmögliche Resultat präferieren würden und nehmen dabei selbstverständlich Rücksicht auf Ihre ganz persönlichen und individuellen Wünsche. Sollten Sie sich daher bewusst gegen einen T-Schnitt entscheiden, kann die Operation auch auf herkömmlichen Wege durchgeführt werden. Alternativ können Sie Dr. Hodorkovski auch die Erlaubnis erteilen, dass während Ihrer Operation darüber entschieden wird, ob ein T-Schnitt ein besseres Ergebnis bewirken würde oder nicht.

       
    • Sollte eine Bauchdeckenstraffung erst nach einer Schwangerschaft und Abschluss einer Familienplanung erfolgen?

      Bauchstraffung – Der richtige Zeitpunkt

      Prinzipiell können Frauen nach einer kompletten und abgeschlossen Wundheilung zu jeder Zeit wieder problemlos schwanger werden. Da das Bindegewebe aber durch die Schwangerschaft sehr stark beansprucht und gedehnt wird, kann es wieder erneut erschlaffen. Deshalb eignet sich eine solche Straffungsoperation grundsätzlich am besten nach Abschluss der Familienplanung, um von möglichst lebenslangen Ergebnissen profitieren zu können.

      Bauchstraffung vor der Schwangerschaft

      Sollte zum jetzigen Zeitpunkt aber ein starker Wunsch nach einer körperlichen Veränderung, wie einer Bauchstraffung bestehen und die Kinderplanung noch in weit entfernter Zukunft liegen, können Sie den Eingriff natürlich auch vor der Schwangerschaft durchführen lassen, um sich wieder rundum wohl in Ihrem Körper zu fühlen.

      Positive Eigenschaften unseres Hautgewebes

      Das Positive an unserem Hautgewebe ist nämlich, dass sich die Haut auch von selbst ein Stück weit wieder eigenständig zurückbildet und an Festigkeit gewinnt, gerade auch nach einer Schwangerschaft.

       

WANN und WO Sie uns in der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Stuttgart finden

Als Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie begrüßen wir bei uns Gesetzlich- sowie Privatversicherte. Ambulante Operationen sowie ästhetische Behandlungen erfolgen in unserer Praxis.

UNIKAT AESTHETIK

Sprechzeiten

Kontaktanfrage

*alle Felder müssen ausgefüllt werden.
Durch klicken auf SENDEN bestätige ich die unten verlinkte Datenschutzerklärung gelesen zu haben und erkläre meine Einwilligung in die Verarbeitung meiner gesundheits- und personenbezogenen Daten. Meine Einwilligung kann ich jederzeit per Email oder über dieses Kontaktformular mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.