Frau mit kleinen Brüsten

5 Tipps um kleine Brüste zu vergrößern

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Faktoren für eine kleine Oberweite verantwortlich sind und welche Tipps Ihnen dabei helfen können, eine größere Brust zu bekommen

  • Mär 15, 2022
  • 251

KLEINE BRÜSTE: 5 TIPPS UM DIE BRÜSTE ZU VERGRÖßERN

Beinahe jede Frau wünscht sie sich – eine volle, straffe und formschöne Brust! Das liegt daran, dass ein üppiges Dekolleté in unserer Gesellschaft als Sinnbild für Weiblichkeit und Schönheit steht.

Doch die Natur macht ihr eigenes Ding und so sind Brüste ganz verschieden:

Rund, spitz, asymmetrisch, klein, groß, straff hängend, auseinanderstehend. Auch die Volumenverteilung des Brustgewebes und die Größe der Brustwarzen sind von Frau zu Frau unterschiedlich.

Sind wir unzufrieden mit unserer Oberweite, leidet oftmals auch das eigene Selbstvertrauen darunter. Wir fühlen uns nicht weiblich und attraktiv genug, haben Selbstzweifel und sind unglücklich beim Anblick in den Spiegel. Eine kleine Brust kann sogar zu einer psychischen Belastung führen und dafür verantwortlich sein, dass wir uns vor dem Partner nicht fallen lassen können.

Die häufigsten Gründe für eine kleine Oberweite

  • genetische Veranlagung
  • hormonelles Ungleichgewicht
  • sehr geringer Körperfettanteil
  • starke Gewichtsabnahme
  • Volumenverlust nach einer Schwangerschaft

Verschiedene Ratgeber raten dazu, dass wir uns einfach so akzeptieren sollen, wie wir sind und uns selbst lieben sollen. Doch was, wenn der jahrelange Versuch, diesen Zustand zu erreichen, immer wieder gescheitert ist?

Tatsächlich sollte jeder Mensch sich selbst und seinen Körper lieben. Doch es ist auch unser gutes Recht, an unseren Problemzonen zu arbeiten. Schließlich kann es uns dabei helfen, uns künftig noch wohler in unserer eigenen Haut zu fühlen und glücklich zu sein.


5 Tipps für eine größere Oberweite


Infografik: 5 Tipps für kleine Brüste


1| Die Brust trainieren

Egal ob Liegestütze und Hanteltraining zu Hause oder Butterfly und Brustpresse im Fitnessstudio. Kraftsport stärkt den Brustmuskel und kann die Brust dadurch etwas größer und straffer wirken lassen.

Zugegeben - die Körbchengröße wird sich dadurch nicht auf magische Weise verdoppeln, aber ein kleiner Effekt ist bei regelmäßigem und intensivem Training möglich.


2| Kleine Brüste größer schminken

Ja, Sie haben richtig gelesen. Mit Make-up-Pinsel und Contouring-Stick können wir uns eine Körbchengröße mehr zaubern, wenn auch nur vorübergehend.

Dafür mit dem Contouring-Stick jeweils einen Halbkreis um den oberen Teil der Brüste ziehen und in der Mitte zu einem V zusammenlaufen lassen. Der Farbton sollte etwas dunkler sein als der Hautton. Anschließend mit einem Pinsel gut verblenden. Die Brust und weitere Bereiche im Dekolleté können zusätzlich mit einem hellen Puder noch etwas hervorgehoben werden und die weiblichen Rundungen mit einem Highlighter betont werden. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden Sie hier.


3| Der richtige BH für eine pralle Brust

2 Arten von BHs lassen kleine Brüste optisch größer wirken. Der Balconette-BH und der klassische Push-up-BH. Nicht alle Balconette-BH verfügen über eine zusätzliche Polsterung. Ist diese aber im unteren Bereich des BHs vorhanden, so werden die Brüste dadurch nach oben gedrückt. Beim klassischen Push-up-BH hingegen sitzt die Polsterung meist mehr an den Seiten, wodurch die Brüste zusammengedrückt werden.

Inzwischen gibt es aber auch sogenannte Super-Push-up-BHs. Diese sind im unteren und seitlichen Teil der Brust stark gepolstert und schummeln dadurch eine ganze Körbchengröße dazu.


4| Brustvergrößerung durch Eigenfett

Bei operativen Methoden zur Vergrößerung der Brust wird zwischen Eigenfett und Implantat unterschieden. Beim sogenannten Lipofilling wird Eigenfett mittels einer Fettabsaugung entnommen, aufbereitet und in die Brust gefüllt.

Vorteile einer Brustvergrößerung mit Eigenfett:

  • Problemzonen werden durch die Fettabsaugung mitbehandelt
  • geringe Risiken
  • natürliches Ergebnis

Nachteile einer Brustvergrößerung mit Eigenfett:

  • zwei Operationen notwendig (Fettabsaugung und Brustvergrößerung)
  • nur moderate Brustvergrößerung möglich (max. ½ bis 1 Körbchengröße)
  • etwa die Hälfte des injizierten Fettes wird vom Körper wieder abgebaut
  • teilweise mehrfache Eingriffe notwendig bis zum gewünschten Resultat
  • dadurch hoher Kostenaufwand


5| Brustvergrößerung mit Implantaten

Die Brustvergrößerung mit Implantaten gehört weltweit zu den beliebtesten Operationen der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2019 etwa 67.000 Brustvergrößerungen durchgeführt.

Im Gegensatz zu allen anderen Methoden ermöglicht sie die größten Volumensteigerungen und ist dauerhaft.

Mittels hochqualitative Silikonimplantate können die Brüste in die gewünschte Form und Größe gebracht werden. Auch leicht erschlaffte Brüste können durch den Einsatz der Implantate wieder gestrafft werden. Moderne Implantate sind auslaufsicher, verfügen über eine lebenslange Garantie und müssen nicht ausgetauscht werden.

YouTuberin Diie Jule hat sich nach gründlichem Abwägen für eine operative Brustvergrößerung entschieden. In ihrem Erfahrungsbericht erzählt sie von ihren Beweggründen und dem Weg zu einer vollen und formschönen Brust.

Alle weiteren Informationen zu Ablauf, Methoden, Kosten und FAQ finden Sie hier: Brustvergrößerung mit Implantaten


Ihr Körper – Ihre Entscheidung!

Welche Methode ist nun die beste? Dafür gibt es keine pauschale Antwort. Wir müssen nicht anderen gefallen, sondern uns selbst! Deshalb entscheiden Sie, was Ihnen gut tut und was Ihnen zu mehr Wohlbefinden und Glücklichsein im Leben verhilft.