Fragen und Antworten zur Bruststraffung

Die moderne ästhetische Chirurgie ermöglicht es, eine erschlaffte Brust zu straffen und wieder in eine schöne Form zu bringen.

Wenn Sie sich nach einer straffen Brust sehnen, möchten Sie sich sicherlich vorab gründlich über die ästhetische Bruststraffung informieren und dazu möglichst viele Informationen einholen. Deshalb haben wir für Sie alle Fragen zusammengetragen, die Dr. Hodorkovski im Beratungsgespräch sehr häufig gestellt wurden und geben Ihnen Antworten.

Ist Ihre Frage in den nachfolgenden FAQs nicht aufgeführt? Rufen Sie uns bitte an und wir beraten Sie sehr gerne.

0711 400 511 00

Operationszeit bei einer Bruststraffung

Die eigentliche und damit reine OP-Dauer bei einer Bruststraffung beträgt in etwa 2,5 Stunden. Je nach Ihrem Befund und dem Umfang der damit verbundenen Bruststraffung, kann die Operationszeit aber variieren und die OP etwas länger oder auch kürzer andauern.


Brustwarzenverkleinerung auf Wunsch

Auf Ihren Wunsch können wir die Brustwarzen in unserer Plastischen und Ästhetischen Chirurgie in Stuttgart verkleinern und dem Gesamtbild anpassen. Form, Größe und Aussehen werden bei der Brustwarzenverkleinerung ideal abgestimmt und ganz individuell an Ihre Körperform und Brust angepasst.

Lassen Sie uns darüber sprechen

Falls Sie darüber nachdenken im Zuge einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten Ihre Brustwarzen verkleinern zu lassen, weisen Sie Dr. Hodorkovski im Beratungsgespräch darauf hin. Er wird Ihnen gerne aufzeigen, welche Art der Veränderung er empfehlen würde und Ihre persönlichen Vorstellungen damit abgleichen.


Kosten einer Bruststraffung

Die Kosten einer ästhetischen Bruststraffung beginnen ab 6.900 € und können je nach Patientenwunsch variieren. Einige unserer Patientinnen wünschen sich z.B. eine zeitgleiche Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten. Welche Wünsche Sie auch haben, wir finden gemeinsam die passende Lösung für Sie.

Detaillierte Kostenaufstellung

Selbstverständlich bekommen Sie von uns eine genaue Aufstellung der Kosten, welche Sie im Anschluss an das Beratungsgespräch mit nach Hause nehme dürfen. So können Sie in Ruhe abwägen, ob Sie sich bei uns in den besten Händen fühlen und ob die geplante Operation die richtige Entscheidung für Sie ist. Uns ist wichtig, dass Sie sich bei uns rundum wohl fühlen.


Krankenhausaufenthalt nach einer Bruststraffung

Der Krankenhausaufenthalt nach einer Bruststraffung beträgt in der Regel 3 Tage. Je nach Befund und Ihrem eigenen Befinden kann die Aufenthaltsdauer im Krankenhaus aber auch etwas kürzer oder länger ausfallen. Dennoch ist ein geplanter Aufenthalt von etwa 3 Tagen durchaus realistisch und spiegelt unsere bisherigen Erfahrungswerte wider. Danach dürfen Sie das Krankenhaus verlassen und sich zu Hause von Ihren Liebsten gut pflegen und versorgen lassen.


Ausfallzeit nach einer Bruststraffung - OP

Die Ausfallzeit nach der Operation zur Bruststraffung beträgt in der Regel 2 – 3 Wochen. Wie lange Sie tatsächlich arbeitsunfähig sind, hängt ganz individuell von Ihrer beruflichen Tätigkeit ab. Wenn Sie bspw. einen Bürojob ausüben und am Computer arbeiten, können Sie in der Regel nach 1,5 – 2 Wochen Ihren Beruf wieder weiter ausüben. Wenn Sie allerdings einer beruflichen Tätigkeit nachgehen, bei der Sie schwer heben müssen oder viel Bewegung haben, ist es sinnvoll 3 Wochen Genesungszeit einzuplanen. Je nach Heilungsverlauf kann das auch von Patient zu Patient variieren. Bei Ihren Kontrollterminen wird Ihnen Dr. Hodorkovski mitteilen, ab wann Sie Ihre Arbeit wieder aufnehmen können.

Bruststraffung als Krankenkassenleistung

Gestaltet sich der Wundheilungsverlauf nach einer Bruststraffung als Krankenkassenleistung planmäßig, so erhalten Sie eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung von ca. 2 – 3 Wochen von unserer Praxis UNIKAT AESTHETIK zur Vorlage beim Arbeitgeber, sowie zur Einreichung bei der jeweiligen Krankenkasse.

Bruststraffung als keine Krankenkassenleistung

Handelt es sich bei der Bruststraffung um keine Krankenkassenleistung, sollte je nach beruflicher Tätigkeit mindestens 2 Wochen Urlaub zur Genesung eingeplant werden.


Auflistung aller Folgetermine nach der Bruststraffung

Eine Woche nach der der durchgeführten Bruststraffung sollten Sie zum Verbandswechsel und Kontrolle in unsere Praxis Dr. Hodorkovski nach Stuttgart kommen.

Zwei Wochen nach der Bruststraffung werden die zwei oberflächlichen Knötchen abgeschnitten. Da wir Fäden verwenden, welche sich von selbst auflösen, verschwindet die innerliche Naht zur gegebenen Zeit von ganz allein.

Vier Wochen nach der Bruststraffung erfolgt eine Wundkontrolle in unserer Praxis Dr. Hodorkovski in Stuttgart.

Drei Monate nach der Bruststraffung findet eine Verlaufskontrolle in unserer Praxis in Stuttgart statt.

Zwölf Monate nach der Bruststraffung wird erneut eine Verlaufskontrolle mit dazugehöriger Fotodokumentation in unserer Praxis in Stuttgart durchgeführt. Sie werden sicherlich von Ihrem Ergebnis beeindruckt sein und verspüren einen ganz anderen und neuen Selbstwert.

Danach erfolgt eine jährliche Kontrolle der Bruststraffung. Zur optimalen Untersuchung kann hierfür eine Mammographie der Brust erforderlich sein. Bei der Vermittlung entsprechender Stellen ist Ihnen unsere Praxis jederzeit gerne behilflich.


Kompressions-BH nach einer Bruststraffung

Während Ihrer Bruststraffung bekommen Sie von uns einen Kompressionsverband angelegt, den wir nach einem Tag entfernen können, um Ihnen einen komfortablen Kompressions-BH anzulegen. Durch die Kompression wird die Schwellung so klein wie möglich gehalten und der Abtransport von Blut und Lymphflüssigkeit optimal unterstützt. All das trägt positiv zum Heilungsprozess nach Ihrer Straffung bei, deshalb sollte der Kompressions-BH in den ersten 4 bis 6 Wochen nach Ihrer OP auch konsequent getragen werden.

Wechsel von der Kompression zum Sport-BH

Bei Ihren Kontrollterminen in unserer Praxis UNIKAT AESTHETIK in Stuttgart, wird sich unser Facharzt Dr. Hodorkovski den Heilungsverlauf genau ansehen und Ihnen mitteilen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um vom Kompressions-BH zum Sport-BH zu wechseln.

N-ÖL (Narben-Öl) für ausgezeichnete Ergebnisse

1 bis 2 Wochen nach der OP bekommen Sie von uns außerdem das beliebte N-ÖL mit. Dieses Narbenöl würde von uns speziell für Ihre Bedürfnisse entwickelt und ist bei unseren Patientinnen sehr beliebt, da sich damit ausgezeichnete Ergebnisse im Hinblick auf die Narben erreichen lassen. Mit diesem Narben-Öl dürfen Sie Ihre Narben dann in den kommenden Wochen 2 bis 3 mal tgl. sanft einmassieren und sich schon bald auf das wunderschöne Ergebnis freuen.

Sollten Sie noch weitere Fragen oder Unklarheiten haben, so stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.


Diese Hinweise sollten Sie unbedingt einhalten:

In den ersten Wochen nach Ihrer Bruststraffung ist ausreichend Erholung und Schonung für Ihren Körper sehr wichtig. Halten Sie sich daher an unsere nachfolgend aufgeführten Hinweise, damit Sie sich schon bald an Ihrer neuen, straffen Brust erfreuen können.

Wir empfehlen Ihnen...

  • Jegliche 'über Kopf' Bewegungen (wie beispielsweise Haare waschen) nach einer Bruststraffung in den ersten Tagen komplett zu vermeiden und danach nur sehr langsam und vorsichtig durchzuführen
  • Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Körper keinen Anstrengungen aussetzen und in den ersten Wochen absolut nichts schweres Heben

  • Um zu vermeiden, dass Sie Ihre Arme über den Kopf anheben, ist es ratsam nach der Bruststraffung Oberbekleidung mit Reißverschluss oder Druckknöpfen zu tragen oder so Kleidung zu tragen, die sich auch von unten über die Hüfte anziehen können

  • Auch lange Autofahrten sollten Sie nach der Operation Bruststraffung vorerst vermeiden

  • Sie dürfen nach einer Bruststraffung bücken, sollten dabei jedoch immer mit dem ganzen Körper nach unten gehen und nicht Ihren Oberkörper zu stark beugen

  • Nach den ersten Tagen dürfen Sie langsam wieder anfangen mit Spazieren, wenn Sie sich bewegen möchten. Jegliche Sportarten wie Reiten, Joggen, Schwimmen und Kraftsport sind allerdings in ersten Wochen untersagt

In Ihrem ganz persönlichen und ausführlichen Beratungsgespräch mit unserem Facharzt Dr. Hodorkovski können Sie im Detail besprechen, welche Aktivitäten Sie beruflich und in Ihrer Freizeit ausführen. Er wird Ihnen dann genau mitteilen, nach wie vielen Wochen Sie wieder Arbeiten können und wann Sie Ihren Freizeitaktivitäten (bestimmte Sportarten etc.) wieder aufnehmen dürfen.


Bruststraffung mit gleichzeitiger Brustvergrößerung möglich

Grundsätzlich ist eine Bruststraffung mit einer gleichzeitigen Brustvergrößerung nach einer Gewichtsabnahme technisch in jedem Fall möglich. Dennoch gibt es gute Gründe, weshalb in manchen Fällen eine Bruststraffung mit Brustvergrößerung in zwei separaten Schritten zu empfehlen ist.

Gründe für eine separate Bruststraffung und Brustvergrößerung

Da bei der Bruststraffung eine maximale Straffung erzielt werden soll, kann das gleichzeitig eingebrachte Brustimplantat (je größer, desto mehr) die Narben auseinander dehnen. Dadurch besteht das Risiko, dass die Narben nach Abschluss des Heilungsprozesses nicht so schön dezent und unauffällig aussehen werden, wie bei einer separaten Vorgehensweise. Des Weiteren sind die Brüste nach einer Bruststraffung oftmals so groß, das viele unserer Patientinnen damit schon zufrieden sind und sich keine weitere Vergrößerung mehr wünschen. Auch kann sich die gestraffte Brust durch Ihre ganz persönlichen Gewebeeigenschaften mit der Zeit noch so verändern, dass erst im zweiten Schritt eine ästhetische Brustvergrößerung zu empfehlen ist.

Nach vollständiger Abheilung der Bruststraffung, kann in einem weiteren Beratungsgespräch genau besprochen werden, ob bei Ihnen noch das Bedürfnis nach einer Brustvergrößerung besteht und die weitere Vorgehensweise besprochen werden.