Ergebnisse und Expertise -

Grundlage des Vertrauens

Patientenbewertungen & Erfahrungen zu UNIKAT AESTHETIK Dr. Hodorkovski auf jameda

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen Dr. Hodorkovski

Ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie

Fakten und Informationen zur
Kryolipolyse

Anästhesie

nicht erforderlich

Nachbehandlung

nicht erforderlich

Schlanker Bauch einer Frau

OP-Dauer

ca. 1 Stunde

Klinikaufenthalt

nicht erforderlich

Kosten

Die Preise für eine Behandlung variieren und sind abhängig von verschiedenen Einflussfaktoren wie Ihrer individuellen Anatomie, persönlichen Wünsche und dem notwendigen Behandlungsaufwand. Bei einem unverbindlichen Beratungsgespräch können wir Ihnen gerne ein konkretes und individuelles Angebot, entsprechend Ihrer Bedürfnisse, erstellen.

Ablauf der Behandlung in der Praxis

Kryolipolyse

Die Kryolipolyse in Stuttgart beim
erfahrenen Facharzt

Wie funktioniert die Kryolipolyse?

Die Kryolipolyse basiert auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass Fettzellen empfindlicher gegenüber Kälte sind als andere Zellen. Mithilfe eines Kälte-Vakuum-Applikators wird das überschüssige Fettgewebe von außen gezielt unterkühlt und das Fett in der Zelle durch Kristallisation zerstört. Die Haut bleibt dabei unversehrt, da sie über eine deutliche bessere Gefäßvernetzung verfügt. Die mittels Cool-Freeze-Verfahren abgestorbenen Fettzellen werden durch das Lymphsystem in die Leber abtransportiert, wodurch sie verstoffwechselt und ausgeschieden werden können.

Die Kältetherapie eignet sich besonders gut für kleinere Fettdepots am Körper, da sie diese ohne operativen Eingriff erfolgreich reduzieren kann. Nicht geeignet ist die Kryolipolyse für große Fettansammlungen, da sie diese nicht in dem Umfang reduzieren kann wie es bei einer herkömmlichen Fettabsaugung der Fall ist.

Dr. med. Hodorkovski spricht über die Behandlung mit der Kryolipolyse

Welche Fettpolster können damit behandelt werden?

Grundsätzlich kann die Fettbehandlung an fast allen Bereichen des Körpers Anwendung finden, an denen sich Fettpolster ansammeln können. Besonders beliebte Körperstellen sind Oberarme, Bauch, Hüftbereich und Oberschenkel. Auch ein Doppelkinn sowie überschüssige Fettansammlungen bei einer Männerbrust (Gynäkomastie) können mit der Kälteanwendung erfolgreich behandelt werden.

Wichtig zu wissen ist hierbei nur, dass die äußere Anwendung durch Kälte nicht vergleichbar mit der Wirkung einer Fettabsaugung ist. Die Kryolipolyse ist deshalb besonders für kleine, hartnäckige Fettpölsterchen geeignet, welche auch durch Sport und gesunde Ernährung nicht verschwinden wollen.

Wie die Erfolgsaussichten in Ihrem individuellen Fall bei der Kältetherapie aussehen, kann Dr. Hodorkovski in einem gemeinsamen Beratungsgespräch überprüfen und Sie umfassend und ehrlich dazu beraten.

Dr. med. Hodorkovski spricht über die Möglichkeiten der Kryolipolyse

Häufig gestellte Fragen

Kryolipolyse

Ja, es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Kryolipolyse Fettpolster um 10 bis 25 % reduzieren kann. Die Fettreduktion fällt allerdings deutlich geringer aus als bei einer Fettabsaugung. Deshalb eignet sich das Cool-Freeze-Verfahren insbesondere bei kleinen und hartnäckigen Fettdepots, die trotz Sport und gesunder Ernährung nicht vollständig verschwinden.

Fettzellen unter der Haut sind kälteempfindlicher als das umlegende Körpergewebe. Durch entsprechende Kälteeinwirkung kristallisieren sie, sterben ab und werden in den darauffolgenden Wochen auf natürlichem Wege vom Körper abgebaut.

Die Kryolipolyse eignet sich besonders für Patienten mit kleinen, hartnäckigen Fettansammlungen. Sie dient nicht der Gewichtsreduktion, sondern glättet unschöne Fettpolster und schafft dadurch ein strafferes Hautbild. Grundsätzlich dürfen alle Personen ab dem 18. Lebensjahr eine Kryolipolyse durchführen lassen. Es gibt aber Ausnahmen, in denen die Kältetherapie zur Fettreduktion nicht angewendet werden darf.

Wann sollte eine Kryolipolyse nicht erfolgen?

  • während der Schwangerschaft
  • während der Menstruation
  • Hauterkrankung oder Verletzung an der zu behandelnden Stelle
  • Hernien (Eingeweidebruch oder Bruch) an der zu behandelnden Stelle
  • Einnahme von Blutverdünnern 
  • Durchblutungsstörungen
  • Kälteempfindlichkeit

Haben Sie Vorerkrankungen, besprechen Sie diese bitte vor der Therapie mit unserem Facharzt Dr. Hodorkovski.

Wie viele Sitzungen für die gewünschte Veränderung notwendig sind, hängt von Ihrem individuellen Ausgangsbefund ab. Patienten mit sehr kleinen Fettpolstern sind teilweise bereits nach der ersten Kryolipolyse mit dem Ergebnis zufrieden. 

In der Regel empfehlen wir 2 Behandlungen, um eine sichtbare Veränderung zu erzielen. Die Folgebehandlung erfolgt meist in einem Abstand von etwa 6 bis 8 Wochen. Darüber hinaus können auf Patientenwunsch jederzeit noch weitere Sitzungen durchgeführt werden.

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Erste Veränderungen werden meist 2 Wochen nach der Kryolipolyse sichtbar. Mit dem endgültigen Ergebnis ist nach etwa 2 bis 3 Monaten zu rechnen. Das liegt daran, dass der Körper eine gewisse Zeit braucht, um die abgestorbenen Fettzellen zu verstoffwechseln.

Die nach der Kältebehandlung erfolgreich entfernten Fettzellen kommen auch nicht wieder. Allerdings können neue Fettansammlungen durch eine ungesunde Ernährung entstehen. Deshalb empfiehlt es sich über die Kryolipolyse hinaus eine gesunde und achtsame Ernährungsweise in den Alltag zu integrieren.

Die Krylipolyse-Behandlung beeinträchtigt den Körper kaum. Lediglich am Behandlungstag empfehlen wir Ihnen, sich noch etwas zu schonen. Sie sind unmittelbar nach der ambulanten Behandlung wieder gesellschaftsfähig und müssen auch keine Kompressionswäsche tragen.

Auf Sonnenbäder, Solariumbesuche und Sauna sollte zum Schutz des behandelten Areals für die kommen 4 bis 6 Wochen verzichtet werden.

Die Risiken des Cool-Freeze-Verfahren sind im Verhältnis zu einer operativen Fettabsaugung sehr gering. Dennoch können Nebenwirkungen auftreten.

Mögliche Nebenwirkungen bei der Kryolipolyse sind:

  • Schwellungen
  • anfängliche Druck- und Berührungsempfindlichkeit
  • leichte Blutergüsse (verursacht durch das Vakuum)
  • vermindertes Gefühlsempfinden (vorübergehend)

Sehr selten kann es zur Knötchenbildung im Fettgewebe oder einer Hyperpigmentierung der Haut kommen.

Erfahrungsberichte und Bewertungen -

Schönheitschi­rurgie in Stuttgart

Wo und wann Sie uns finden

Kontakt

Kontaktformular für Termin und Fragen

Sprechzeiten

Mo. 9.00 - 14.00 und 14.30 - 17.30 Uhr

Di. - Do. 9.00 - 14.30 Uhr

Fr. 9.00 - 12.30 Uhr